aaaa
aaaa
Hochprofitable Marktanalysen und Tradingsignale
                 Hochprofitable Marktanalysen und Tradingsignale 

DAX - Chartanalyse / weekly

DAX-Signal Tradingsignal Chart Signal Trading HS Struck DAX - Wochenchart ab 27.07.2020 (Beispielanalyse)

                                              DAX:

 

Ein Wochenverlust von 0,63 % erscheint erst einmal harmlos, im Chart steht aber jetzt erst einmal ein regelrechtes Topping da. Allein das Freitagsminus betrug gut 2 % und zuvor stand seit Dienstag mit dem Hoch von 13313,x Punkten bereits eine Umkehr im Tageschart im Raume. An eine Art Gravestone-Doji in der Tageskerze schlossen sich im Rest der Woche dann nur noch rote, bearishe Tageskerzen an. Am besagten Freitag dann ein Abwärtsgap und auch fortan im Tagesverlauf immer nur noch tiefere Kurse. Nicht gut, so sieht durchaus eine Umkehr aus und und mit einem Wochenschlusskurs von 12838 Punkten bringt der DAX dann auch schon ein wichtiges, markantes Vorgängerhoch bei 12913 Punkten bedrohlich in Gefahr bzw. unterschreitet dieses zumindest temporär. Nächsttieferer Support dann bei 12597 bzw. 12656 und 12435 ...
 
Der kometenhafte Wiederanstieg seit dem März-Tief von 8255 Indexpunkten bis hin zu jenen 13313 der gerade abgelaufenen Woche will eben auch verdaut sein und v.a. gerechtfertigt werden. Klar, die Zukunft zählt und "nothing else". Jedoch darf man inmitten wieder schlechterer Nachrichten von der Corona-Front und auch in Anbetracht der doch beträchtlichen Spannungen zw. USA und China das derzeitige Bewertungsniveau durchaus als ambitioniert ansehen. Eine Kursrallye von mehr als 61 % (!) seit März d. J. kann es schlichtweg nun einmal nicht eben leicht haben, einfach so fortgesetzt zu werden. So dürfen die Bedenkenträger bzw. Bären wohl auch noch einmal - zumindest versuchsweise - heran und den DAX inmitten der begonnenen Phase schwächerer Saisonalität auch einmal etwas abwärts geleiten. Ob Retracement-Supports und die (Plural, SMA und EMA) 200-Tage-Linien knapp oberhalb und knapp unterhalb der Marke von 12 K dabei jedoch in Gefahr geraten, dies möchte ich aus zumindest jetziger, markttechnischer Sicht doch sehr bezweifeln. "Günstig(er) Einkaufen", das würde ich indes demnächst dann auch wieder sehr gerne.
 

 

Die aktuelle Dow-Jones-Wochenanalyse erhalten Sie über den Newsletter bzw. das Kontaktformular.         

 

Im HS-Tradingservice sind nun mehr als 13 Jahre in Folge positive Jahresergebnisse (auch in Jahren eines stark fallenden DAX, Ausnahme war 2018, dort nur im Positionstrading) erreicht. 11 Jahre davon (außer 2012, 2018) gab es zudem eine deutliche Outperformance ggü. dem DAX. Die Performancerechnung erhalten Sie regelmässig per Mail, via Newsletter oder Kontaktformular.
 
 
Holger Struck HS hslivetrading trading Börse DAX Holger Struck

Ihre erste Adresse für Markttechnik &  Börsenanalysen