aaaa
aaaa
Hochprofitable Marktanalysen und Tradingsignale
                 Hochprofitable Marktanalysen und Tradingsignale 

DAX - Chartanalyse / weekly

DAX-Signal Tradingsignal Chart Signal Trading HS Struck DAX - Wochenchart ab 08.10.2018 (Beispielanalyse)

DAX:

 

       

Jahresendrallye sieht anders aus ! Bis auf ganze 8 Punkte beendet der DAX die KW 40 mit dem Freitag nicht nur auf Tagestief, sondern sogleich auch auf Wochentief. Die viel zitierte 12106 = 23,6 % der letzten maßgeblichen Welle von 12886 hinab bis 11865 ist somit erreicht. Unter diesem letzten Rettungsanker muß kategorisch erneut gen 12 K bzw. auch in Richtung 11865 bzw. 11726 gedacht werden. Bei 11865 liegt das September-Tief, wo sich bei 11868 auch das 2017er-Sommertief hinzu gesellt. Bei 11726 letzlich findet sich das Jahrestief vom März 2018, als unser DAX "mal eben" binnen 2 Monaten vom Allzeithoch= 13596 satte 1870 Indexpunkte nachgab. Genug der sattelfesten Supports also in gar nicht allzu weiter Entfernung ? Ein Jeder sieht sie, ok, das ist respekteinflössend. Jeder sieht aber auch die grosse, seit ca. Mai 2017 ausgeprägte Schulter-Kopf-Schulter-Formation einer oberen Umkehr. Verschachtelt ist diese und lange hat diese ihren Fortbestand, dennoch ist sie da. Auch als "Rounding Top" recht symmetrisch interpretierbar - oberer Bogen siehe Chart beginnend bei 12951, dann 13525, 13596 (ATH), 13204, 12886 und zuletzt 12456, das war das Hoch vom 27. September. Saisonal stärkste Jahresphase hin oder her - unter 12457 gelingt dem DAX hier kein Befreiungsschlag. Tiefpunkte der Formation andererseits bei 11868, 11726 (12104) und eben 11865. Nicht weit weg und m.E. bei Unterschreiten auch prädestiniert für eine Bärenfalle. Ein erst unter 11865-11726 ableitbares Abwärtspotenzial von weiteren rund 1800 Punkten (!), so wie es Wunschtraum der Bären ist, halte ich ohne neuerliche Tsunamis, Terrorakte, etc etc schlichtweg alleine schon bewertungstechnisch für kaum vorstellbar. Dennoch ist der seit Jahr und Tag dauerhaft "relativ schwache" und underperformende DAX hier alles andere als über den Berg. Unter der 50-Tage-Linie bei 12354, dem letzten Bewegungshoch bei besagter 12456 und letztlich der 200-Tage-Linie bei 12581 muss man sich hier mit Gedanken bezüglich einer Rallye nordwärts nicht beeilen, Brexit und Italien lassen (u.a.) dann doch zu sehr, zu offensichtlich und zu oft /alltäglich grüssen.
 
Meine Dow-Jones-Wochenanalyse erhalten Sie über den Newsletter bzw. das Kontaktformular.         

 

Auch in 2018 entstand erneut ein Allzeithoch in unserem Tradingergebnis. Im HS-Tradingservice sind nun mehr als 11 Jahre in Folge positive Jahresergebnisse (auch in Jahren eines stark fallenden DAX) erreicht. 10 Jahre davon (außer 2012) gab es zudem eine deutliche Outperformance ggü. dem DAX. Die Performancerechnung erhalten Sie regelmässig per Mail, via Newsletter oder Kontaktformular.
 
 
Holger Struck HS hslivetrading trading Börse DAX Holger Struck

Ihre erste Adresse für Markttechnik &  Börsenanalysen