aaaa
aaaa
Hochprofitable Marktanalysen und Tradingsignale
                 Hochprofitable Marktanalysen und Tradingsignale 

DAX - Chartanalyse / weekly

DAX-Signal Tradingsignal Chart Signal Trading HS Struck DAX - Wochenchart ab 16.07.2018 (Beispielanalyse)

DAX:

 

Das Freitagsplus entsprach in etwa dem Wochenplus und das wiederum quasi keiner Veränderung. Also eine Woche zum Vergessen. Der Blick auf den Nebengeräusche weitestgehend ausblendenden Wochenchart des DAX zeigt uns an, dass der Markt sich nun schon einige Wochen lang unter der 200-Tage-Linie (12770, blau) eingefunden hat. Das tut er manchmal eben und siehe Chart insbesondere in den saisonal eher schachen Monaten nach Mai bis September /Oktober. In intakten Aufwärtstrends sind dafür mehrere Wochen (alles was über 10 hinausgeht) schon eher viel, 10 % Differenz ebenso. Aber erst Abstände zum SMA-200 die in Richtung 20 % gehen wären die echten Extreme. Aktuell gerade einmal 2 % unter dieser Durchschnittslinie kann da also noch viel kommen, aber es muss ja nicht immer im Extremum enden. Glasklare Aussage des Wochencharts ist eine Range bzw. sind Bereichsgrenzen von 13204 und 12104. Über 13205 ginge es gen Allzeithoch, also hin zu 13525-13596 und dann vermutlich auch höher. Unter 12104 sieht ein Jeder die Supports von 11868 und 11726. Ganz links im Chart zeigt sich sozusagen für den Hinterkopf noch ein alter Support von 11430 Punkten. Im Tagegeschehen bzw. im daily-chart ist der DAX in der Vorwoche am EMA-200 abgeprallt und hat SMA-50 (wichtig) und SMA-200 (s.o.) eben nicht wieder erreicht. Bezogen auf das letzte Abwärtsfraktal von 13170 bis 12104 Punkten lag die Minimumkorrektur bei 12511 Punkten. Nach deren Erreichung und Überwindung ging es dann punktgenau zur 50-Normalkorrekur bei 12637, das Wochenhoch lag bei 12639. Unter 12511 würde sich somit die Lage wieder eintrüben, darüber darf weiter mit 12639 und über 12640 "sogar" mit 12762 (Maximalkorrektur) gerechnet werden. Zwei "alte bekannte" sollte man zudem nicht vergessen, dies sind 12441 und 12390 ! Bei 12441 liegt das 38%-Retracementniveau der Abwärtsbewegung vom Allzeithoch bis zum 2018er-Jahrestief (11726). Bei 12390 befindet sich das alte Market-Top aus 2015. Unterhalb dieser beiden Marken wird es keinen Sommerschlussverkauf mit günstigen Einstiegskursen geben, falls doch "umso besser" ...       

 

Meine Dow-Jones-Wochenanalyse erhalten Sie über den Newsletter bzw. das Kontaktformular.         

 

Auch nach Ablauf des Jahres 2017  erneut ein neues Allzeithoch in unserem Tradingergebnis. Im HS-Tradingservice sind nun mehr als 11 Jahre in Folge positive Jahresergebnisse (auch in Jahren eines stark fallenden DAX) erreicht. 10 Jahre davon (außer 2012) gab es zudem eine deutliche Outperformance ggü. dem DAX. Die Performancerechnung erhalten Sie regelmässig per Mail, via Newsletter oder Kontaktformular.
 
 
Holger Struck HS hslivetrading trading Börse DAX Holger Struck

Ihre erste Adresse für Markttechnik &  Börsenanalysen