aaaa
aaaa
Hochprofitable Marktanalysen und Tradingsignale
                 Hochprofitable Marktanalysen und Tradingsignale 

DAX - Chartanalyse / weekly

DAX weekly Chart Signal Trading HS Struck DAX - Wochenchart per 25.03.2017 (Beispielanalyse)

DAX:

Wenn das eine schwache Woche war", dann fällt diese mit ihren minus 0,26 % Wochenverlust doch wohl reichlich unspektakulär aus. Der jubelnde Aufschrei der bearish eingestellten Marktteilnehmer bzw. Crashpropheten aufgrund eines einzig schwachen Tages (Dienstag, leichte Anschlussverkäufe noch am Mittwoch) war dann auch medial auffällig groß, die Zeit für Longs war (schon wieder) gekommen und nach 11850 im Wochentief stieg der DAX im Hoch schon wieder um + 230 Punkte an und beendet die Woche letztlich bei 12064 Punkten. Im Tageschart wird visuell unübersehbar und markttechnisch durchaus relevant immer wieder an der gleitenden 50-Tageslinie aufgesetzt und die Sequenz höherer Tiefs ist mit 11479 - 11722 und nun 11850 ebenso intakt, wie diejenige höherer Hochs seit 11692 - 11893 - 12031 und 12156, dem bisherigen Jahreshoch in 2017. "Intakter Aufwärtstrendkanal" sagt der Charttechniker dazu. Es mag ja im noch jungen Börsenjahr noch so einiges an korrektiven Tendenzen geben, dies insbesondere wenn die Trump-Euphorie an den US-Märkten einmal ihr Ende findet oder auch umschlägt, aber was wir in dieser "gar so korrektiven Woche" hier zu sehen bekamen, kann einem auch mit Blick auf den P&F-Chart und den Wochenchart (noch) keine Angst machen. Über 11430 bleibt die Welt der Bullen strenggenommen intakt, besser wäre ein Verbleiben oberhalb von 11850 oder ersatzweise auch 11722, um 11479-11430 eben vermeiden zu können. Dass 12156 Punkte im DAX (bisheriges 2017er-Hoch) ein Jahreshoch bleiben sollten, ist m.E. nicht abzuleiten. Im Gegenteil darf man für den Fall eines Ausbruchs > 12157 (Bedingung) bereits von + 300 Punkten als formationstechnisches Folgeziel ausgehen. Damit (ca. 12450) wäre man dann auch im DAX bereits (bzw. endlich) bei einem neuen Allzeithoch angelangt.         

 

 

Im HS-Service sind mehr als 10 Jahre in Folge positive Jahresergebnisse (auch in Jahren eines stark fallenden DAX) erreicht, 9 Jahre davon (außer 2012) zudem eine deutliche Outperformance ggü. dem DAX. Die Performancerechnung erhalten Sie per Mail, via Newsletter oder Kontaktformular.
Holger Struck HS hslivetrading trading Börse DAX Holger Struck

Ihre erste Adresse für Markttechnik &  Börsenanalysen 

Diese Webpräsenz befindet sich noch im Aufbau. Wenn alle Inhalte und Funktionalitäten vollumfänglich zur Verfügung stehen, lesen Sie diesen Hinweis hier NICHT mehr.