aaaa
aaaa
Hochprofitable Marktanalysen und Tradingsignale
                 Hochprofitable Marktanalysen und Tradingsignale 

DAX - Chartanalyse / weekly

DAX-Signal Tradingsignal Chart Signal Trading HS Struck DAX - Wochenchart ab 27.09.2021 (Beispielanalyse)

                                              DAX:

 

Der DAX machte also zuletzt ein Wochenplus von 0,27 %, somit kaum der Rede wert. Und dementsprechend harmlos sieht das dann zumindest im Wochenchart auch aus, wenngleich das Ganze auch schon fast einem Test der 200-Tage-Linie (blau) gleichkam. Also Vorsicht, OK, klar. Aber was bitteschön war denn das "zwischendrin"? Mit übelster Begleitmusik, interpretatorisch gen "Lehman 2.0" und Finanzkrise a la 2008 (diesmal aus China kommend und Evergrande heissend) erinnernd, waren die Schwankungen immens. Vorwochenschluss am vorausgegangenen Freitag noch bei 15490 nach 15791 im Tageshoch. Montags drauf dann 15019 im Tief, das waren beinahe 800 (!) Indexpunkte abwärts binnen 24 Handelsstunden. Nur um am Donnerstag der just abgelaufenen Woche wieder bei 15695 im Hoch zu handeln, um wiederum am Freitag im Tief bei 15497 zu landen und letztlich bei 15532 die Woche zu beenden. Eindeutig nichts für schwache Nerven und nun auch noch "Wahl in Deutschland" ... .
 
An Unsicherheitsfaktoren mangelt es also derzeit nicht gerade. Bei 15644 wurde der "Trader´s Dream" der sog. Maximalkorrektur bezogen auf die Abwärtswelle 16030-15019 erreicht. Kurz sah es nach Überwindung und "hin zu neuen Höhen" aus, am Ende aber der Abprall am idealen, bevorzugten Niveau. Wo, wenn nicht dort, sollten die Bären schließlich ihre Chancen suchen. Die Range 16030/16006 (mit dem besagten Doppeltop) oben und (ca.) 15600 unten ist dann auch erst einmal nach unten hin verlassen. Um 15 K bis hin zu den Mai-Tiefs bis 14816 liegt andererseits guter Support vor. Ob die Welt aus deutscher (Anleger-) Sicht nach der Wahl eine wesentlich andere sein wird - die Einen hoffen, die Anderen befürchten es. Mit einigem Grauen denke ich selbst dabei an die unsäglich lange Zeit der Koalitionsverhandlungen vor 4 Jahren, die einer Lähmung des Staatsapparates gleichkam und wonach Deutschland dann endlich regierungsfähig auch in den Folgejahren etliche Chancen im internationalen Vergleich schlichtweg "liegen liess".
 
15309 und 15304 bieten noch einmal guten Support, ansonsten sieht man wohl bald die Mai-Tiefs wieder, zumal es (China, Tapering der Notenbanken) an Bedenkenfaktoren ja wahrlich nicht mangelt. Steuert wohlmöglich eine BR Deutschland nach 4 Jahren politischer Lähmung und Unentschlossenheit nun gar in eine "Neidgesellschaft" hinein, wo Leistungsträger und (mittelständische) Unternehmen eher vergrault als eingeladen und motiviert werden, so hätte ich meine Probleme, den Glauben an eine bessere Zukunft dieses Landes eben nicht zu verlieren. Man wird sehen ... . Technisch ernsthafte Verbesserungen im DAX bleiben dem Überwinden von 15800 Punkten vorbehalten - hoffentlich mit dazu passenden, positiven Nachrichten.

 

Die aktuelle Dow-Jones-Wochenanalyse erhalten Sie über den Newsletter bzw. das Kontaktformular.         

 

Im HS-Tradingservice sind nun mehr als 15 Jahre in Folge positive Jahresergebnisse (auch in Jahren eines stark fallenden DAX, Ausnahme war 2018, dort nur im Positionstrading) erreicht. 12 Jahre davon (außer 2012, 2018) gab es zudem eine deutliche Outperformance ggü. dem DAX. Die Performancerechnung erhalten Sie regelmässig per Mail, via Newsletter oder Kontaktformular.
 
 
Holger Struck HS hslivetrading trading Börse DAX Holger Struck

Ihre erste Adresse für Markttechnik &  Börsenanalysen