aaaa
aaaa
Hochprofitable Marktanalysen und Tradingsignale
                 Hochprofitable Marktanalysen und Tradingsignale 

DAX - Chartanalyse / weekly

DAX-Signal Tradingsignal Chart Signal Trading HS Struck DAX - Wochenchart ab 15.06.2020 (Beispielanalyse)

                                              DAX:

 

Ein V ist nun einmal ein V. Eben kein W, kein U und erst Recht kein L. Und so wurden wir dann Zeitzeugen einer Kurserholung des DAX-Index nach dem Corona-Sell-Out (13795-8255 Indexpunkte), welche bis zum Hoch bei 12913 Punkten vor wenigen Tagen sagenhafte + 56,4 Prozentpunkte bzw. + 4.658 Punkte mit sich brachte. V-förmige Erholung darf bzw. durfte man das dann sehr wohl nennen. Fiskal- wie Geldpolitik haben weltweit - was genau so zu erwarten war - inmitten einer, wenn nicht der schlimmsten Wirtschaftskrise der Menschheitsgeschichte das Soll erfüllt oder auch übererfüllt. Dass das "so" in 2020 nicht ohne Unterbrechungen weitergehen konnte, dürfte indes klar gewesen sein. Und so treten in typisch stark überkaufter Marktsituation des DAX Gewinnmitnahmen inmitten einer als verschlechtert empfundenen Nachrichtenlage auf. Angst vor einer zweiten Infektionswelle, fortgesetzte Rezessionssorgen, Handelsstreit USA-China etc. ...
 
Seit den besagten 12913 hat der DAX dann auch schon wieder ordentlich abgegeben. Am vergangenen Freitag sahen wir bereits 11828 im Tagestief und der Index beschloss die Woche bei 11949 Zählern. Also rund 1000 Punkte abwärts binnen einer Woche. Mit einem gewaltigen Abwärtsgap unter 12471 wurden bullishe Haltelinien und Retracements (76% bei 12487) verletzt. Schon "testet" der DAX die 200-Tage-Linien SMA-200 und EMA-200. Zumindest die Letztere hält dem Abgabedruck noch stand. Bleibt der DAX aber fortan unter 12172 - und damit auch unter 12487/12471 - so muss man sich auf die sog. Minimalkorrektur des 62-%-Fibonacci-Retracements bei 11679 vorbereiten. Besserung der Lage andererseits bei Stabilität > 12200 bzw 12300 (12302). Im P-&-F-Chart steht ein "High Pole Warning" im Raum, man darf also auf einen durchaus heissen Sommer mit ordentlichen Schwankungen in beide Richtungen gefasst sein. Eigentlich ein "Trader´s Dream"-Szenario.
 

 

Die aktuelle Dow-Jones-Wochenanalyse erhalten Sie über den Newsletter bzw. das Kontaktformular.         

 

Im HS-Tradingservice sind nun mehr als 13 Jahre in Folge positive Jahresergebnisse (auch in Jahren eines stark fallenden DAX, Ausnahme war 2018, dort nur im Positionstrading) erreicht. 11 Jahre davon (außer 2012, 2018) gab es zudem eine deutliche Outperformance ggü. dem DAX. Die Performancerechnung erhalten Sie regelmässig per Mail, via Newsletter oder Kontaktformular.
 
 
Holger Struck HS hslivetrading trading Börse DAX Holger Struck

Ihre erste Adresse für Markttechnik &  Börsenanalysen